Willkommen auf der Website der Gemeinde Frick



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Corona-Virus: ausserordentliche Lage

Der Bundesrat erklärte am 16. März rund um die Ausbreitung des Corona-Virus die „ausserordentliche Lage“ und verschärfte die Massnahmen. Alle Läden, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetriebe werden bis am 19. April geschlossen. Ausgenommen sind unter anderem Lebensmittelläden und die Gesundheitseinrichtungen. Zudem wurden Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland, Österreich und Frankreich eingeführt. Zur Unterstützung der Kantone in den Spitälern, bei der Logistik und im Sicherheitsbereich hat der Bundesrat den Einsatz von bis zu 8‘000 Armeeangehörigen bewilligt. Die Massnahmen dienen dem Schutz der Bevölkerung. Für aktuelle und detaillierte Informationen wird auf die Homepage des Bundesamts für Gesundheit bag.admin.ch verwiesen.

In der Gemeinde Frick gelten weiterhin die folgenden Konsequenzen:

  • Das Hallenbad Vitamare ist seit Samstag bis auf weiteres geschlossen.

  • Das Sauriermuseum ist bis auf weiteres geschlossen.

  • Die Sporthallen der Gemeinde Frick bleiben bis auf weiteres geschlossen.

  • Die Reinigungs- und Unterhaltsdienste der Hauswartung und des Bauamts bleiben aufrecht erhalten.

  • Die Gemeindeverwaltung bleibt weiterhin zu den gewohnten Schalteröffnungszeiten geöffnet und ist während der üblichen Bürozeiten erreichbar.

  • Wer unter Krankheitssymptomen leidet, wird aufgefordert, auf einen Besuch der Gemeindeverwaltung zu verzichten.

  • Die Bevölkerung wird gebeten, Dienstleistungen der Gemeindeverwaltung wenn immer möglich via Homepage online zu beziehen und Auskünfte per E-Mail oder telefonisch einzuholen, um die persönlichen Kontakte auf ein Minimum beschränken zu können.

Der Bevölkerung wird für die disziplinierte Einhaltung aller Vorschriften und Empfehlungen gedankt. Die Gemeinde verfolgt die weitere Entwicklung aufmerksam. Sollten neue Weisungen erlassen werden, wird die Bevölkerung über allfällige Konsequenzen wieder informiert.

Gemeinderat



Veröffentlichungsdatum: 16. März 2020