Willkommen auf der Website der Gemeinde Frick



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Geschichte


dfg
Gemeinde Frick
Die Fricker Geschichte ist wegen der frühen Besiedlung und wirtschaftlichen Bedeutung des historischen Handelsplatzes ereignisreich. Seit 1982 wird sie vom Arbeitskreis Dorfgeschichte systematisch erforscht und in der Schriftreihe "FRICK - Gestern und Heute" veröffentlicht. Es besteht die Möglichkeit, sich als Dauerabonnent dieser Schriftreihe eintragen zu lassen.

Für den Einstieg in diese umfangreiche Geschichtsquelle stehen nach individuellem Wunsch 4 Varianten offen:
  1. Verzeichnis aller Ausgaben (chronologisch)
  2. Inhalts- und Personregister.pdf (30.9 kB) (alphabetisch)
  3. Bildregister.pdf (33.7 kB) (alphabetisch)
  4. Autorenregister.pdf (24.3 kB) (alphabetisch)


Mitglieder des Arbeitskreises Dorfgeschichte


Schmid Heinz, Gemeindeschreiber, Frick, seit 1982
Hüsser Linus, Dr. phil., Historiker, Ueken, seit 1998
Schmid Kurt, Bezirkslehrer, seit 2004
Hagmann Martin, Zeichenlehrer, seit 2006
Hirt Geri, Journalist, Linn, seit 2008
Fasolin Werner, Uhrer, Gipf-Oberfrick, seit 2013
Wehrli Thomas, Journalist, Frick, seit 2013


Ehemalige Mitglieder

Picard René, früherer Gemeinderat, 1982-1989
Schmid Peter, früherer Gemeindeschreiber, 1982-1989
Zimmermann Josef, pens. Bezirkslehrer, 1982-1993
Hüsser Rolf, früherer Gemeindeschreiber-Stv., 1983-1985
Schwarb Xaver, pens. Maschinenmeister, 1984-2001
Boss Urs, Coiffeur, 1988-1990
Müller Othmar, pens. Redaktor, 1990-2001
Fasolin Werner, Lehrer, 1994 - 2003
Amrhein Loosli Christine, Journalistin, 2002-2003
Picard Heinz, pens. Bezirkslehrer, Frick, 1982-2004
Müller Max, früherer Gemeindeammann, Frick, 1990-2004
Rufli-Kornmann Simone, Journalistin, Frick, 2004-2005
Hostettler Werner, Journalist, Frick, 2002 - 2011

Wichtigste Grundlagen der lokalen Geschichtsforschung sind das Gemeindearchiv im Gemeindehaus und das Staatsarchiv in der Kantonshauptstadt Aarau. Wegen der österreichischen Vergangenheit befinden sich historische Akten des Fricktals auch in ausländischen Archiven.